Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sobotta, Atlas der Anatomie - 3 Bände und Tabellenheft im Schuber

  • Fester Einband
  • 1404 Seiten
(1) Bewertungen ansehen
Bewertungen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Sobotta - MEHR ALS EIN ATLAS: LERNEN, TESTEN UND NACHSCHLAGEN 3 Bände und ein Tabellenheft im Schuber Allgemeine Anatomie und Bewe... Weiterlesen
20%
221.00 CHF 176.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Sobotta - MEHR ALS EIN ATLAS: LERNEN, TESTEN UND NACHSCHLAGEN 3 Bände und ein Tabellenheft im Schuber Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat (Band 1) Innere Organe (Band 2) Kopf, Hals und Neuroanatomie (Band 3) Tabellenheft Kaum hat das Medizinstudium begonnen, schon stehen im Anatomiekurs das erste Testat und der Präparierkurs an. Mit der neuen, 24. Auflage wurde der Sobotta Antomie Atlas grundlegend verbessert und an die Bedürfnisse der Medizinstudenten angepasst. Mit einer Kombination aus detailgenauer Anatomie nach neuestem Wissensstand, vom Präparat klassisch abgezeichnet und mit modernster Technik aufbereitet sowie des Didaktik des Sobotta Lern-Loops führt der Anatomie Atlas den Medizinstudenten Schritt für Schritt durch den menschlichen Körper. Von der Oberfläche bis ins Detail geht ein roter Faden durch jedes Kapitel und ermöglicht es, auf strukturierte Weise den Überblick zu behalten, Details am Präparat zu erkennen und schnell die anatomischen Zusammenhänge verstehen, einordnen und erklären zu können. Der Sobotta Lern-Loop unterstützt den Studenten dabei, klare Lernziele zu setzen und sich gezielt auf Prüfungsrelevantes vorzubereiten. Der Sobotta Lern-Loop: Der Überblick: Zum Einstieg eines jeden Kapitels werden die relevanten anatomischen Themen auf einen Blick zusammengefasst. Die wichtigsten Themen: Der Fokus auf die prüfungsrelevanten Aspekte definiert klare Lernziele. Der Bezug zur Klinik: Klinische Kompetenzen nehmen im Medizinstudium eine immer größere Bedeutung ein. Der Sobotta Atlas setzt klassisches anatomisches Wissen in Bezug zu konkreten klinischen Fällen und unterstützt praktische Anwendung mit vielen hilfreichen Präparier-Hinweisen. Die Abbildungen: Vollständig und dennoch mit Fokus auf das Wesentliche: durch die Fettungen von anatomischen Strukturen und Begriffen basierend auf IMPP-Relevanz weiß der Student stets, was unbedingt zu lernen ist. Die Beispielfragen: Über 500 Beispielfragen aus mündlichen Prüfungen ermöglichen eine gezielte Wissensüberprüfung am Ende eines jeden Kapitels. Dank der über 250 neuen anatomischen Illustrationen und dem grundlegend überarbeiteten didaktischen Konzept präsentiert sich der Sobotta Atlas der Anatomie mit über 1300 Seiten umfangreicher als je zuvor. Dank seines integrierten Blicks auf die menschliche Anatomie bleibt er so im Studium und darüber hinaus stets relevant: von der ersten Prüfung bis zur ärztlichen Tätigkeit!

Autorentext
Prof. Dr. Friedrich Paulsen Friedrich Paulsen wurde 1965 in Kiel geboren und absolvierte nach dem Abitur in Braunschweig zunächst eine Ausbildung als Krankenpfleger. Anschließend studierte er Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Nach dem AiP an der Uniklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und einer Zeit als Assistenzarzt in der Universitäts-HNO-Klinik wechselte er 1998 an das Anatomische Institut der CAU, wo er 1997 seine Promotion abgeschlossen hatte und sich 2001 für das Fach Anatomie habilitierte. 2003 erhielt er Rufe auf C3-Professuren für Anatomie an die LMU München und die MLU Halle-Wittenberg. In Halle gründete er ein Weiterbildungszentrum für Klinische Anatomie. Nach einem weiteren abgelehnten Ruf an die Universität des Saarlandes ist er seit 2010 Professor für Anatomie und Institutsdirektor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Hier lehnte er weitere zwischenzeitlich ergangene Rufe renommierter Universitäten ab. Friedrich Paulsen ist Ehrenmitglied der Anatomical Society (Great Britain and Ireland) und mit zahlreichen wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Dr. Gerhard Mann SICCA-Forschungspreis, dem SICCA-Forschungspreis des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands und der Commemorative Medal der Comenius-Universität Bratislava. Darüber hinaus erhielt er mehrere Lehrpreise. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der angeborenen Immunabwehr der Augenoberfläche und der Erforschung der Ursachen des trockenen Auges. Forschungsaufenthalte führten ihn nach Spanien und Großbritannien. Er ist Herausgeber der Zeitschrift Annals of Anatomy und seit 2016 Vizepräsident für Lehre und damit Teil der Universitätsleitung der FAU. Prof. Dr. Jens Waschke Jens Waschke (geb. 1974 in Bayreuth) hat an der Universität Würzburg Medizin studiert und 2000 bei Prof. Dr. med. Detlev Drenckhahn in der Anatomie promoviert. Nach dem AiP in der Anatomie und Inneren Medizin habilitierte er sich 2007 für das Fach Anatomie und Zellbiologie. Zwischen 2003 und 2004 verbrachte er einen neunmonatigen Forschungsaufenthalt an der University of California in Davis bei Professor Fitz-Roy Curry. Von 2008 an war er Inhaber des neu gegründeten Lehrstuhls III an der Universität Würzburg, bevor er an die Ludwig-Maximilians-Universität in München berufen wurde. Dort leitet er seit 2011 an der Anatomischen Anstalt den Lehrstuhl I für Vegetative Anatomie. Jens Waschke engagiert sich in der Anatomischen Gesellschaft als Prüfer für den Fachanatom sowie in der Lehrkommission und leitet die Arbeitsgruppe zur Reduktion der Formaldehydbelastung. Er ist Repräsentant der IFAA (International Federation of Associations of Anatomists) und Ehrenmitglied der Anatomical Society of Ethiopia (ASE). In seiner Forschung untersucht er vor allem zellbiologische Mechanismen, die die Haftung zwischen Zellen und die Schrankenfunktionen an den äußeren und inneren Barrieren des menschlichen Körpers kontrollieren. Hier stehen zum einen die Regulation der Endothelbarriere bei Entzündungen und daneben die Mechanismen, die bei Erkrankungen wie der blasenbildenden Hauterkrankung Pemphigus, bei Morbus Crohn und bei Kardiomyopathien zu einer gestörten Zellhaftung führen, im Zentrum des Interesses. Ziel ist es, die Zellhaftung besser zu verstehen und neue Therapieansätze zu entdecken.

Inhalt
Band 1 Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat 1 Allgemeine Anatomie 2 Rumpf 3 Obere Extremität 4 Untere Extremität Band 2 Innere Organe 5 Organe der Brusthöhle 6 Organe der Bauchhöhle 7 Retroperitonealraum und Beckenhöhle Band 3 Kopf, Hals und Neuroanatomie 8 Kopf 9 Auge 10 Ohr 11 Hals 12 Gehirn und Rückenmark Tabellen zu Muskeln, Gelenken und Nerven - Kopf - Hals - Rumpf - Obere Extremität - Untere Extremität - Hirnnerven

Produktinformationen

Titel: Sobotta, Atlas der Anatomie - 3 Bände und Tabellenheft im Schuber
Untertitel: Allgemeine Anatomie, Bewegungsapparat, Innere Organe, Kopf, Hals und Neuroanatomie, Tabellenheft
Autor:
EAN: 9783437440106
ISBN: 978-3-437-44010-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Urban & Fischer/Elsevier
Genre: Nichtklinische Fächer
Anzahl Seiten: 1404
Gewicht: 7115g
Größe: H330mm x B248mm x T95mm
Jahr: 2017
Auflage: 24. Aufl.
Land: PL