Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erzählte Enge

  • Kartonierter Einband
  • 188 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gegenstand der Studie ist die Frage nach der narrativen Darstellung des 'weiblichen Raums' in der französischen Literatur zwischen... Weiterlesen
20%
44.90 CHF 35.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Gegenstand der Studie ist die Frage nach der narrativen Darstellung des 'weiblichen Raums' in der französischen Literatur zwischen 1760 und 1820. Den Ausgangspunkt bildet die Beobachtung, dass weiblichen Figuren in der Literatur um 1800 meist ein eng begrenzter Raum für das eigene Handeln zugestanden wird und ihnen im romanesken Handlungsverlauf oft Situationen räumlicher Verengung bis hin zu regelrechten 'Einschließungen' zugemutet werden. Anhand fünf ausgewählter Erzähltexte von Diderot bis Nodier geht die Arbeit der Hypothese einer geschlechtsspezifischen Semantisierung des Raums nach. Unter Rückbezug auf literaturwissenschaftliche, soziologische und philosophische Raumkonzepte sowie auf Ergebnisse der historischen Genderforschung wird herausgearbeitet, wie sich der Raum, der nicht losgelöst von den Figuren, sondern in enger Relation mit ihnen entworfen wird, auf dessen narrative Vermittlung auswirkt und die in den Fiktionen geleistete (weibliche) Subjektkonstituierung prägt.

Klappentext

Gegenstand der Studie ist die Frage nach der narrativen Darstellung des ,weiblichen Raums' in der französischen Literatur zwischen 1760 und 1820. Den Ausgangspunkt bildet die Beobachtung, dass weiblichen Figuren in der Literatur um 1800 meist ein eng begrenzter Raum für das eigene Handeln zugestanden wird und ihnen im romanesken Handlungsverlauf oft Situationen räumlicher Verengung bis hin zu regelrechten ,Einschließungen' zugemutet werden. Anhand fünf ausgewählter Erzähltexte von Diderot bis Nodier geht die Arbeit der Hypothese einer geschlechtsspezifischen Semantisierung des Raums nach. Unter Rückbezug auf literaturwissenschaftliche, soziologische und philosophische Raumkonzepte sowie auf Ergebnisse der historischen Genderforschung wird herausgearbeitet, wie sich der Raum, der nicht losgelöst von den Figuren, sondern in enger Relation mit ihnen entworfen wird, auf dessen narrative Vermittlung auswirkt und die in den Fiktionen geleistete (weibliche) Subjektkonstituierung prägt.

Produktinformationen

Titel: Erzählte Enge
Untertitel: Raum und Weiblichkeit in französischen Erzähltexten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts
Autor:
EAN: 9783825355869
ISBN: 978-3-8253-5586-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Universitätsvlg. Winter
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 188
Gewicht: 331g
Größe: H240mm x B167mm x T13mm
Jahr: 2009

Weitere Produkte aus der Reihe "Studia Romanica"

Band 146
Sie sind hier.